Klimmzugstangen Test & Vergleich 2016

Kaum eine Fitnessübung ohne Geräte ist so intensiv wie Klimmzüge. Kein Wunder, nur die Hände haben Kontakt mit der Klimmzugstange und so ist man gezwungen mit seinem kompletten Körpergewicht zu arbeiten. Eine saubere Ausführung ist nur durch eine gute Körperspannung möglich, weshalb Klimmzüge mit einer Klimmzugstange ein intensives und anspruchsvolles Training mit Fokus auf den Oberkörper bieten.

Eine Klimmzugstange für Zuhause biete also für den privaten Fitnessbereich eine gute und günstige Möglichkeit um ein intensives Oberkörpertraining zu absolvieren. Durch die verschiedenen Anbringungsmöglichkeiten an Wand, Decke oder Türrahmen ist man wenig eingeschränkt.

Im nachfolgenden finden sie einen kleinen Vergleich zwischen den verschiedenen Halterungen. Intensive Berichte zur jeweiligen Halterung und vielen weitern Klimmzugstangen finden sie im Menü unter der jeweiligen Montagemethoden.

 

MontageDeckeWandTürreck
Zu AmazonPreis & Details*Preis & Details*Preis & Details*
Klimmzugstange
HerstellerHold Strong Fitness KronenburgTrend-Welt
Bewertung4.9 Stars4.9 / 54.3 Stars4.3 / 53.8 Stars3.8 / 5
Belastbarmax. 350 kgmax 350 kgmax 300 kg
MaterialPulverbeschichtete
Stahlkonstruktion
schwarz lackierter RohrstahlStahl
ZertifizierungEN 957
Vorteile-6 verschiedene Griffweiten
-Studiozertifiziert
-Vollverschweißt
-Robust
-mit Schaumstoffgriffen
-Länge von 72-105cm Stufenlos verstellbar
-transparente Seitengummis für keine Spuren am Türrahmen
-inkl Trainings und Montagevideo
BerichtZum BerichtZum BerichtZum Bericht

Welche Möglichkeiten gibt es für Klimmzugstangen?

Die beste Klimmzugstange ist nicht immer die erste Wahl. Es gibt verschiedene Faktoren die dabei eine Rolle spielen können. Eine passende Profi Klimmzugstange finden Sie in unseren anderen Seiten.

Sofern eine Klimmzugstange zum Festschrauben in Frage kommt, gibt es die Klimmzugstange Wandmontage und die Klimmzugstange Deckenmontage. Sollte dies allerdings aus welchen Gegebenheiten auch immer nicht möglich sein, so kommt nur eine Klimmzugstange ohne Schrauben bzw. eine Klimmzugstange ohne bohren in Frage.

Wie führe ich Klimmzüge mit einer Klimmzugstange richtig aus?

Man umfasst etwa Schulterbreit mit seinen Händen die Klimmzugstange und zieht sich mit der Kraft aus Armen und Rücken hoch. Optimal ausgeführt ist man mit der Brust auf der Höhe der Klimmzugstange und lässt sich anschließend wieder absinken, bis man wieder die Ausgangsposition erreicht hat.

Wichtig ist, dass man sich beim runterlassen nicht fallen lässt und am besten die selbe Geschwindigkeit hat wie beim hochziehen.

Worauf muss ich achten?

  • Der Blick: Den Blick nach vorne und nicht nach oben richten, da der Körper ansonsten in eine falsche Lage gerät.
  • Die Ausgangsposition: Die Arme sollten in der Ausgangsposition fasst komplett gestreckt sein, also keine große Knickung im Ellenbogen. Falls die Klimmzugstange zu tief angebracht ist, um komplett gestreckt zu sein, kann man die Beine anwinkeln. Langfristig gibt es keinen Großartigen unterschied ob die Beine angewinkelt oder auch gestreckt sind.
  • Die Atmung: Eine gleichmäßige Atmung beibehalten und kein Stoßatmen, also die Luft nicht anhalten wenn es anstrengend wird, da ansonsten die Muskeln nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden können. Am besten ist das Ausatmen beim hochziehen und das Einatmen beim runterlassen.
  • Spannung in den Schultern und in der Brust: Die Brust nach vorne und die Schulter nach hinten unten Strecken.
  • Vollständige Ausführung: Nur durch eine vollständige Ausführung werden möglichst viele Muskeln trainiert, deshalb ist es sinnvoll mit der Brust oder wenigstens dem Kinn auf die Höhe der Klimmzugstange zu kommen und am Ende wieder in die Ausgangsposition zu kommen.
  • Keine Mitarbeit der Beine: Der Klimmzug ist natürlich einfacher wenn man die Beine mitbenutzt durch Schaukeln oder Kicken, allerdings führt dies zu einer unsauberen Ausführung, deshalb sollte eine Grundspannung in den Beinen vorhanden sein. Am besten ist es wenn die Beine unverändert während der ganzen Bewegung sind. Hierbei ist es egal ob angewinkelt oder ausgestreckt.

Was trainieren Klimmzüge?

Klimmzüge trainieren den Latissimus(Breiten Rückenmuskel) und stabilisieren langfristig die Lendenwirbelsäure. Sie trainieren außerdem noch viele kleinere Muskeln im Rücken. Langfristig ist das Resultat ein V-förmiger Oberkörper und ein breiter Rücken.

Welche Ausführungsmöglichkeiten gibt es?

Halten: Man stellt einen Stuhl oder eine kleine Trittleiter vor die Klimmstange , sodass man mit dem Kinn über der Klimmzugreck ist. Anschließend hält man sich dort einige Sekunden in der Position und sobald die Kraft nachlässt geht man wieder auf den Stuhl o.ä.

Negativer Klimmzug: Die Ausgangsposition ist das Halten mit dem Kinn über der Klimmzugstange. Anschließend lässt man sich möglichst langsam runter.

Gewicht verringern: In einigen Fitnessstudios gibt es bestimmte Maschinen auf die man sich stellen oder knien kann um weniger als das Körpergewicht für die Klimmzüge zu verwenden. Solche Maschinen sind für den Privatgebraucht viel zu teuer und meisten auch viel zu groß. Eine gute und kostenfreie Alternative ist, ein Trainingspartner der beim „Negativen Klimmzug“ gegen hält und beim hochziehen den Trainierenden durch leichtes anheben unterstützt. .

Klimmzug: Für Fortgeschrittene ist natürlich die vollständige Ausführung eines Klimmzugs zu empfehlen.

Welche Variationen gibt es?

Ristgriff(Pull-up): Die Handfläche zeigt vom Oberkörper weg und die Daumen zeigen nach innen.

Kammgriff(Chin-up): Die Handflächen zeigen zum Oberkörper und die Daumen nach außen. Diese Variante geht mehr auf den Bizeps.

Des weiteren gibt es natürlich noch viele Variationsmöglichkeiten:

  • Griffbreite: Man kann sehr breit und sehr eng greifen.
  • Ristgriff und Kammgriff kombinieren: Mann kann beide Griffarten kombinieren indem man z.B. mit der rechten Hand im Ristgriff ist und mit der linken im Kammgriff und umgekehrt
  • Einarmig: Sehr fortgeschrittene schaffen mit viel Kraft auch einarmige Klimmzüge.

Bei allen Variationsmöglichkeiten ist natürlich wichtig das man auf ein ausgewogenes Training achtet. Also verschiedene Varianten ausprobieren und darauf achten, dass man beide Arme gleichermaßen benutzt. Am Anfang ist Schulterbreites greifen allerdings mehr als ausreichend.